Deutscher Pinscher

Der deutsche Pinscher gehört mit einer Größe von 45 bis 50 Zentimetern zu den mittelgroßen Hunden. Vom Wesen her ein fröhlicher, gutmütiger Hund besitzt er viele positive Eigenschaften.

Prinzipiell von guter Gesundheit, ist er frei von Erbkrankheiten und hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von 14 Jahren, kann aber durchaus auch älter werden. Vom Charakter her ein treuer und loyaler Geselle, der allerdings bisweilen ein wenig vorwitzig sein kann und seinen eigenen Kopf hat. Er braucht eine konsequente und liebevolle Erziehung. Übertriebener Gehorsam darf von ihm nicht erwartet werden. In Deutschland kommen jährlich ungefähr 400 Welpen zur Welt – der Pinscher zählt nach wie vor zu den bedrohten Nutztierrassen. Längst haben sich die Rassen Zwergpinscher und Dobermann, die aus dem Pischer gezüchtet sind zahlenmäßig durchgesetzt. Erst allmählich erkennen immer mehr Hundfreunde die Vorteile des Pinschers.

In der Kynologie lassen sich seine Vorfahren auf den Torfhund zurückführen, der schon vor 15.000 Jahren mit dem Menschen gelebt und ihn begleitet hat. Sein Fell ist kurz und glänzend - man unterscheidet dabei zwei Varianten, schwarz-rot und rot. In der Fachsprache wird die bräunliche Färbung als rot bezeichnet. In Bayern gibt es nicht viele Züchter, die meisten sind im Norden Deutschlands anzutreffen. Wer einen deutschen Pinscher aus artgerechter Zucht kaufen möchte, muß sich beim Züchter frühzeitig melden, da die Tiere inzwischen ziemlich gefragt sind. Auch in England Frankreich und Italien wird der Deutsche Pinscher (German Pincher) geschätzt. Alte Bilder und Fotos zeugen von seiner Geschichte in Deutschland, wo er lange Zeit als Stallhund auf vielen Höfen anzutreffen war und Postkutschen begleitet hat.

Diese Webseite ist meiner geliebten Pinscherhündin Sissi gewidmet, die aller Vorraussicht heuer für Nachwuchs sorgen wird. Die Welpen werden im Herbst erwartet.